Es ist nach wie vor sehr kompliziert und unrealistisch…

Für die Busbranche gilt nach wie vor:
Verbot von Fahrten mit Reisebussen zu touristischen Zwecken: Fahrten mit Reisebussen zu touristischen Zwecken sind weiterhin behördlich geschlossen! Es liegen bis dato keine Informationen vor, zu welchem Zeitpunkt mit einer Öffnung zu rechnen ist. Vom Fahrverbot ausgenommen sind: Öffentliche Verkehre mit Bussen, Schüler-, Kindergarten- und Behindertenbeförderungen. Fahrten zu Sportveranstaltungen, die auf Grund der Ausnahme für den Spitzensport zulässig sind, dürfen durchgeführt werden. Gleiches gilt beispielsweise für Fahrten im Auftrag des Bundesheeres, da diese keinem touristischen Zweck dienen.

Vorschriften für beförderte Personen:
Alle beförderten Personen müssen eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil tragen. Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske gilt nicht für Personen, denen dies aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden kann (z.B. Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen, Angststörungen oder mit fortgeschrittener Demenz, Kinder mit ADHS, Asthma etc. Für den Fall, dass jemand aus gesundheitlichen Gründen das Tragen einer FFP2 nicht zugemutet werden kann, ist dies durch eine Bestätigung eines in Österreich zur selbständigen Berufsausübung berechtigten Arztes nachzuweisen.

 

 

Alle Personen, die nach Italien einreisen, müssen sich verpflichtend bei der → örtlich zuständigen Gesundheitsbehörde registrieren und während der gesamten Reise das ausgefüllte → Selbstdeklarationsformular mitführen (auch Transitreisende). 

Für Personen, die sich in den letzten Tagen in Österreich aufgehalten haben oder mehr als 12 Stunden durch Österreich transitiert sind gilt: Sie müssen einen negativen PCR oder Antigentest (bei Einreise nicht älter als 48 Stunden), einen - zweiter PCR- oder Antigen-Test innerhalb von max. 48 Stunden nach Einreise, sich verpflichtend in eine 14-tägige Quarantäne begeben und nach Ende der Quarantäne einen dritten PCR- oder Antigen-Test vorweisen. Es gibt wenige Ausnahmen z.B. für Pendlerinnen/Pendler oder die Besatzung von Transporten. Weitere Reiseinformationen zu → Italien finden sich unter "aktuelle Hinweise" auf der Website des BMEIA. 

Weitere Maßnahmen für Italien: • Messung der Körpertemperatur vor Abreise mittels Thermoscanner, bei mehrtägigen Reisen ist täglich vor Abfahrt zu messen. • Während der gesamten Reise ist eine Schutzmaske zu tragen und nach 4 Stunden zu wechseln. 
www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/italien/

 

Deutschland hat die pandemiebedingten Binnengrenzkontrollen für die Einreise aus Österreich wieder eingeführt. Es hat Österreich als Risikogebiet ausgewiesen und Reisewarnungen für alle österreichischen Bundesländer (mit Ausnahme der Enklaven Kleinwalsertal und Jungholz) ausgesprochen. Bei der Einreise aus Risikogebieten besteht die Pflicht zur → digitalen Einreiseanmeldung. Reisende aus allen Bundesländern (mit den genannten Ausnahmen) müssen sich nach Einreise in ihrem Zielort für zehn Tage in häusliche Quarantäne begeben. Die Betroffenen können sich frühestens am fünften Tag nach Einreise durch ein negatives Testergebnis von der Pflicht zur häuslichen Quarantäne befreien. Es besteht zusätzlich eine Testpflicht bei der Einreise (Zwei-Test-Strategie). Diese Testpflicht bei Einreise ist durch einen Test binnen 48 Stunden vor Anreise oder durch einen Test unmittelbar nach Einreise erfüllt. Die Verpflichtung zum Antritt einer zehntägigen Quarantäne bleibt bestehen. Diese kann vorzeitig durch ein negatives Corona-Testergebnis frühestens ab dem fünften Tag der Quarantäne beendet werden. Ausnahmeregelungen kann es weiterhin für Berufspendlerinnen/Berufspendler, Ehe- und Lebenspartnerinnen/Ehe- und Lebenspartner, Eltern mit geteiltem Sorgerecht und andere Reisende geben. Es wird empfohlen, sich über die jeweils gültigen Bestimmungen im Zielbundesland zu informieren. Die Durchreise (Transit) durch Deutschland ist weiterhin gestattet (Einschränkungen aus Virusvariantengebieten). Die konkreten Regelungen zur Quarantänepflicht hängt vom jeweiligen Bundesland ab. Weitere Reiseinformationen (auch über Reisen über das kleine und große deutsche Eck sowie die Einreise für Pendlerinnen/Pendler nach Bayern) zu → Deutschland finden sich unter "aktuelle Hinweise" auf der Website des BMEIA.

 

Es bestehen weiterhin Einschränkungen im Reiseverkehr. Einreisende müssen bis auf wenige Ausnahmen mittels → elektronischem Einreiseformular ihre Kontakt-daten angeben. 
Aktuell gilt bei der Einreise in die Schweiz und nach Liechtenstein für Reisende aus Burgenland, Oberösterreich, Niederösterreich, Kärnten, Salzburg, der Steiermark und Wien grundsätzlich eine Quarantänepflicht plus Verpflichtung zur Vorlage eines negativen PCR-Tests.

Wer aus dem Ausland nach Österreich einreist, ist grundsätzlich dazu verpflichtet, sich vor der Einreise elektronisch zu registrieren (frühestens 72 Stunden vor der Einreise nach Österreich). Das gilt auch für österreichische Staatsangehörige. Weitere Informationen zu Registrierungspflicht, Ausnahmen und Einreiseformular – Pre-Travel-Clearance finden sich ebenfalls auf oesterreich.gv.at.
Grundsätzlich muss zur Einreise nach Österreich ein ärztliches Zeugnis oder ein in deutscher oder englischer Sprache ausgestellter Nachweis über ein gültiges negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 vorliegen. Nach der Einreise nach Österreich, sind Sie zusätzlich verpflichtet, sich für 10 Tage nach Einreise in Quarantäne zu begeben. Die Quarantäne gilt als beendet, wenn ein molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 oder Antigen-Test auf SARS-CoV-2 frühestens am fünften Tag nach der Einreise durchgeführt wird und das Testergebnis negativ ist. Der Tag der Einreise gilt als Tag 0.